Qualitätsanalyse 2012

qa gasWann kommt denn endlich die QA?“ war die Frage eines sehr jungen Schülers unserer Schule am Montag. Scheinbar war er etwas enttäuscht, weil er bis zur fünften Stunde noch keinen QA-Besuch im Unterricht erlebt hatte. Die Frage des Schülers beschäftigte in den drei Tagen der Unterrichtsbesuche jedoch auch die Lehrerschaft und verlieh den entsprechenden Tagen einen besonderen Reiz und eine Extraportion Spannung.


Es macht etwas mit einer Schule, wenn die Qualitätsanalyse im Hause ist. Immer wieder wurde darüber diskutiert, ob die QA in der Lage ist, mit ihrem standardisierten Instrumentarium die Besonderheiten unserer Schule, unserer Konzeption, unseres Miteinanders am Stoppenberg zu erfassen. Schließlich sind wir mit Recht stolz auf unser Zusammenleben und Zusammenarbeiten, auf den „Stoppenberger Geist“ und uns wird häufig von Besuchern, Praktikanten, Eltern, Ehemaligen und Schülern mitgeteilt, dass diese positive Grundstimmung, das gute Klima und eine tolles Miteinander spürbar sind. Wir haben also vor der QA daran geglaubt, eine gute Schule mit einer ganzen Reihe von Besonderheiten zu sein, auf die wir stolz sein dürfen. Was würde uns die QA bescheinigen?


Wir können am heutigen Tag nur einige zusammenfassende Aussagen weitergeben, denn der ausführliche Bericht wird erst in einigen Wochen vorliegen. Es existiert momentan nur ein einziges Dokument, nämlich das „Qualitätsprofil Gymnasium am Stoppenberg 13.09.2012“. In diesem Dokument sind die sieben Qualitätsfelder des Qualitätstableaus aufgelistet, außerdem die jeweiligen Unterpunkte. Zu jedem Unterpunkt ist vermerkt, auf welcher Qualitätsstufe wir gelandet sind.


•    Stufe 3 ist der „grüne Bereich“, hier ist alles in Ordnung, alles läuft rund und gut.
•    Stufe 2 ist der „gelbe Bereich“, hier ist ein Feld, in dem es noch Bedarf für Verbesserungen und Weiterentwicklungen gibt.
•    Stufe 1 ist der „rote Bereich“, wer hier landet, muss rasch Abhilfe schaffen, weil etwas ganz und gar nicht in Ordnung ist.
•    Stufe 4 ist der „blaue Bereich“, hier ist etwas so ausgezeichnet, dass die Schule Vorbildcharakter für andere hat.


Wir sind sehr oft im „grünen Bereich“ gelandet, beispielsweise im Bereich der schulinternen Curricula, im Bereich der Leistungsanforderungen und Leistungsbewertung, im Bereich der fachlichen und didaktischen Gestaltung von Unterricht, bei der Schaffung einer Lernumgebung und einer Lernatmosphäre. Auch die individuelle Förderung und Unterstützung, die Professionalität der Lehrkräfte sowie das weite Feld der Schulprogrammarbeit und Evaluation sind im „grünen Bereich“.


Ausbaufähig ist ein einziger Teilbereich von Unterricht. Die Qualitätsprüfer haben uns ans Herz gelegt, das Lern- und Leistungspotenzial unserer tollen Schülerschaft noch stärker auszunutzen. Wir sollen versuchen, Schülerinnen und Schülern mehr Verantwortung für den eigenen Lernprozess zu übertragen. Wir dürfen unseren Schülern mehr zumuten, weil sie leistungsstark sind, meint die QA.
Was uns alle, die wir die Ergebnisse schon kennen, besonders freut, ist die weite Verbreitung der blauen Farbe bei der Rückmeldung. Die Förderung von Selbstvertrauen, Selbstverantwortung  und Selbständigkeit, die große Zufriedenheit von Eltern, Schülern und Lehrern, die intensive Betreuung und Beratung, das Klima, die Mitwirkungsmöglichkeiten, die intensive außerschulische Kooperation mit vielen Partnern, das intensive Miteinander im Lehrerkollegium, der dort herrschende Teamgeist und das außergewöhnlich hohe Engagement wurden als vorbildlich empfunden und bewertet. Das QA-Team war begeistert von der Freundlichkeit unserer Schülerinnen und Schüler und aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Bereich der Eigenprägung katholischer Schulen wurde in sämtlichen Punkten des Qualitätsprofils als hervorragend eingestuft.


Wir dürfen also alle zusammen tatsächlich stolz sein auf unsere Schule. Auch mit den Diagnoseinstrumenten der Qualitätsprüfer bestätigt sich unsere Selbsteinschätzung. Das ist toll! Die Qualitätsanalyse bestärkt uns darin, so Schule zu machen, wie wir es gerade tun: Wir übersetzen den Auftrag aus den Gründungsjahren in eine der heutigen Zeit angemessenen Art und Weise. Wir sind innovativ, entwickeln Schule jedoch behutsam weiter. Der Mensch steht am Stoppenberg im Mittelpunkt. Das ist gut so.


Ich danke allen, die jeden Tag den Stoppenberg zu einer besonderen Schule machen durch ihren Einsatz, ihre Freundlichkeit, ihre Begeisterung, ihr Vorbild, ihre Fröhlichkeit, ihr Christsein.

Rüdiger Göbel, Schulleiter

 

  qa gas

 

 ordnerqa  ordnerqa ordnerqa

Materialien der Bez-Reg
Was von uns erwartet wurde

Unser Schulprogramm

Stand: Juni 2012

Das Ergebnis der QA

Stand: 13.09.2012

Anschreiben der Bezirksregierung

Einladung zur Informationsveranstaltung für die Schulöffentlichkeit

Terminplan Eltern/Schüler

Terminplan der QA

Vorabinformationen

Schulportfolio

(Hinweise zum Schulportfolio)

Qualitätstableau Übersicht

Qualitätstableau Ergänzung katholische Schulen

Qualitätsbereich 7 für katholische Schulen im Detail

Selbstauskunft der Schule zu Arbeitsbedingungen und Gesundheitsmanagement

Schulbesuch

Der Abschlussbericht

Die Qualitätsanalyse-Verordnung des Landes NRW

 

 

 

Infos zur Anmeldung neuer SchülerInnen

123RF Stock Foto

Sie wollen Ihr Kind bei uns anmelden oder einfach nur etwas über unsere Arbeit erfahren?

Hier geht es zu
weiteren Infos!

Logo Digitale Schule

Aktueller Jahresplan

termin kl

Handwerk aktuell

Ehemalige

Hoffnung für Haiti

Infos und mehr

Fotos vom Lehrerkollegium
°

Wir suchen weiterhin engagierte LehrerInnen, die sich eine Arbeit an unserer Schule vorstellen können.
°
logo_wolfburg
Kooperationspartner
HeuteHeute278
GesternGestern2225
Diese WocheDiese Woche8008
Dieser MonatDieser Monat43862
InsgesamtInsgesamt3651478
Größter Besuch 06.05.2020 : 5543
Besucher zur Zeit 12