Sport am Stoppenberg
Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,
vielleicht kommt es Ihnen und Euch etwas seltsam vor, dass sich an dieser Stelle der Schulsozialarbeiter zu Wort meldet, nachdem Herr Bleck Ihnen und Euch in der Zeit vom 25.-27.03 täglich Informationen per E-Mail über die Situation an der Schule gegeben hat. Durch meine Nähe zu den Schülerinnen und Schülern will ich aber in Absprache mit der Schulleitung zu den Gerüchten, die nun unter den Schülerinnen und Schülern kursieren, Stellung beziehen.

Sicherlich waren die letzten Tage der vergangenen Woche für uns alle ziemlich „aufregend“. Alle Mitglieder der Schulgemeinde sahen sich mit einer Situation konfrontiert, wie wir sie wohl alle noch nicht erlebt haben.
Es wurde viel geschrieben, geredet, besprochen und vor allem die „Gerüchteküche“ nahm ungeahnte Dimensionen an.
Manche Äußerungen haben beruhigt und geholfen, andere haben aber sicherlich auch Angst und Verunsicherung verbreitet.
Ab Montag werden alle Beteiligten beginnen, die Ereignisse aufzuarbeiten und bei der Verarbeitung zu helfen.
Ich selbst will mich in diesem Rahmen mit möglichst vielen Schülerinnen und Schülern in Verbindung setzen, um vor allem den Ängste und Sorgen, die aus einer unglaublichen Zahl von Gerüchten entstanden sind, zu begegnen.
In diesem Sinne beginne ich hiermit bereits die von Herrn Bleck angekündigte Aufarbeitung umzusetzen.
Ein Punkt ist mir aber so wichtig, dass ich ihn jetzt schon auf diesem Weg kundtun möchte:
Es kursierte die Beschreibung eines ehemaligen Schülers, der augenscheinlich mit der gefunden „Beschriftung“ in unserer Schule als auch mit einem Eintrag auf der Homepage der Schule etwas zu tun haben sollte. Dieser Verdacht ist der Polizei umgehend mitgeteilt worden und diese ist ihm im Rahmen ihrer Ermittlungstätigkeit nachgegangen.
Nach Überprüfung dieses Verdachts schloss die Polizei eine Beteiligung dieses Jungen an den Schmierereien in der Schule bereits am Donnerstagmittag definitiv aus! Seinen Eintrag im Gästebuch der Homepage konnte der Schüler der Polizei gegenüber glaubhaft als (schlechten-Anm. d. Verf.-) Kommentar in einem anderen Kontext als der vermuteten Amokdrohung darstellen.
Im Weiteren haben sich auch Gerüchte über weitere „Wandgemälde“ o.ä. nicht bewahrheitet.
Es würde den Rahmen dieses Artikels sprengen, wenn ich alle Gerüchte, die in den letzten Tagen aufgekommen sind und letztendlich gegenstandslos sind, aufzählen würde.
Soviel sei aus meiner Sicht gesagt:
Eine 100%ige Sicherheit auf eigene Unversehrtheit wird es im alltäglichen Leben nie geben können. Ich denke, dass wir uns alle dessen bewusst sind. Es werden aber auch alle zustimmen, wenn ich sage, dass daraus kein Anlass resultiert, sich nun nicht mehr ins Freie zu wagen oder nie mehr eine Schule (welche auch immer) zu besuchen!
Ich denke, dass alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gymnasiums Am Stoppenberg immer alles tun werden, um Sorgen und Nöten unserer Schülerinnen und Schüler zu begegnen, sie damit nicht allein zu lassen und vorhersehbare Risiken soweit möglich fernzuhalten.
Ich freue mich darauf, Sie und Euch am Montag wiederzusehen und wünsche bis dahin ein schönes Wochenende.

Viele Grüße, Ihr und Euer „Schumi“

Infos zur Anmeldung neuer SchülerInnen

123RF Stock Foto

Sie wollen Ihr Kind bei uns anmelden oder einfach nur etwas über unsere Arbeit erfahren?

Hier geht es zu
weiteren Infos!

Logo Digitale Schule

Aktueller Jahresplan

termin kl

Handwerk aktuell

Ehemalige

Hoffnung für Haiti

Infos und mehr

Fotos vom Lehrerkollegium
°

Wir suchen weiterhin engagierte LehrerInnen, die sich eine Arbeit an unserer Schule vorstellen können.
°
logo_wolfburg
Kooperationspartner
HeuteHeute667
GesternGestern1870
Diese WocheDiese Woche15302
Dieser MonatDieser Monat5180
InsgesamtInsgesamt3031895
Größter Besuch 05.11.2022 : 6829
Besucher zur Zeit 21