Home
Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4 Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4

Die Holzwerkstatt von A-Z

Willkomen in der Holzwerkstatt. Um dir einen kleinen Überblick zu verschaffen kannst du dir die wichtigsten Informationen alphabetisch geordnet anschauen.

A wie Arbeitsblätter
Für jedes von dir ausgewählte Projekt bekommst du Arbeitsblätter, auf denen du exakt beschrieben findest, wie du selbständig zum Ziel deiner Arbeit gelangst .

B wie Buche
Buchenholz zählt zu härtesten europäischen Holzern und wird in unserer Werkstatt eher selten bearbeitet.

C wie CD Ständer
Eines der beliebtesten Projekte der Holzwerkstatt

D wie Dickenhobelmaschine
Im Kellerbereich ist dies die elektrische Hobelmaschine, die uns die Hölzer auf ein bestimmtes Maß aushobelt.

E wie elektrische Laubsäge
Laubsäge mit elektrischem Antrieb, die du selbständig benutzen kannst, wenn du den kleinen Maschinenführerschein bestanden hast.

F wie Fegedienst
Wo gehobelt wir da fallen Späne. Im Wechsel wird geregelt, wer die Werkstatt am Unterrichtsende zu reinigen hat.

G wie Genauigkeit
Beim Erlernen handwerklicher Fertigkeiten wie Hobeln, Sägen, Schleifen gilt es besonders genau zu arbeiten. Die Vorgaben erhältst du in der technischen Zeichnung und ein Bewertungskriterium ist z.B. die Maßgenauigkeit von Einzelteilen deines Projektes.

H wie Hobelbank
Dein Arbeitsplatz mit einer Fülle von traditionellen Holzbearbeitungswerkzeugen.

I wie Innenarchitektur
Ein Praktikum oder eine Ausbildung im Tischlerhandwerk sind ideale Grundlagen, um z.B. ein späteres Studium der Innenarchitektur an zu schließen.

J wie Jahresabschluß
Traditionell wird die letzte Handwerkstunde im Jahr genutzt, um die Werkstatt anders zu erleben. In gemütlicher Runde bei Früchtetee und Kerzenlicht finden die Jahresabschlußgespräche statt, bei denen die Schüler die Gesprächsthemen bestimmen.

K wie Kiefer
Der Werkstoff, der bei uns überwiegend verarbeitet wird. Nicht zu hart mit einer interessanten Maserung.

L wie Leim
Mit dem Holzleim verbinden wir Hölzer miteinander so fest, dass die Leimfuge stabiler ist, als das Holz selber.

M wie Maschinenführerschein
Für drei Maschinen im Bankraum kannst du den Kleinen Maschinenführerschein ablegen. Dazu gibt es für jedes Gerät eine theoretischen und einen praktischen Teil, den du absolvieren mußt.

N wie Natur
In der Holzwerkstatt kannst du Natur erleben und bearbeiten. Durch den hohen Harzanteil im Kiefernholz herrscht in der Werkstatt ein angenehmer Geruch und durch die individuelle Maserung ist jedes Stück einzigartig.

O wie Oberflächenbehandlung
Um das Holz vor Verschmutzung zu schonen und um seine Maserung (sein optisches Bild) zu betonen wird es bei uns nach einem alten aber gesundheitlich unproblematischen Rezept behandelt; mit Leinölfirnis.

P wie Projekt
Zu Beginn einer neuen Aufgabe wählst du ein Projekt aus, um dich dann für die kommenden Wochen von der Planung bis zur Fertigstellung möglichst selbständig damit zu beschäftigen.

Q wie Qualität
Ein Bewertungskriterium ist die Qualität der Oberfläche; Wie sauber hast du das Holz geschliffen, bevor du es mit einem Öl behandelst?

R wie Raspel
Ein grobes Werkzeug zur Holzbearbeitung, um z.B. Rundungen grob vorzuarbeiten

S wie Schleifpapier
Damit bearbeitest du die Holzoberfläche, um das Holz vor der Oberflächenbearbeitung optisch herauszuputzen.

T wie Tischbohrmaschine
Die Bohrmaschine ist die zentrale Maschine der Holzwerkstatt, die es ermöglicht Bohrungen in den unterschiedlichsten Durchmessern zu erstellen. Wenn du den Maschinenführerschein hast, kannst du auch diese Maschine selbständig und verantwortungsbewußt nutzen.

U wie Unterricht
Der Unterricht in der Holzwerkstatt läuft überwiegend projektorientiert. Dabei soll jeder Schüler möglichst selbständig in seinem idealen Arbeitstempo zum Ergebnis gelangen. Dabei helfen ihm umfangreiche Arbeitsunterlagen und ein erfahrener Handwerksmeister, der gegebenenfalls weiter hilft.

V wie Vorlagenkatalog
Im 9. Schuljahr mußt du dir ein Abschlußprojekt selbst auswählen. Sofern du keines findest kannst du in mehreren Holzkatalogen danach suchen.

W wie WTB
Das Werkstatt Tagesberichtsheft ist dein persönliches Tagebuch des Handwerkunterrichtes, in dem du deine Arbeitsblätter sammelst und täglich in einem dreizeiligen Bericht festhältst, was du gemacht hast.

X wie lateinisch 10
Bis 2010 wird das Abschlußprojekt im Handwerk noch im 10. Schuljahr hergestellt. Im gleichen Jahr ist die Umstellung auf G8 (Abi nach 8 Jahren) auch in der Werkstatt abgeschlossen und das Abschlußprojekt erfolgt in Klasse 9.

Y wie Ylang-Ylang
bedeutet auf Malaysisch „Blume der Blumen". Ylang-Ylang ist ein immergrüner, bis zu 25 Meter hoher, schnellwachsender Baum, den wir allerdings am GAS aus ökologischen Gründen nicht verarbeiten.

Z wie Zeugnis
Deine Leistungen im Handwerksunterricht erscheinen normal auf deinem Halbjahreszeugnis und werden am Ende deiner dreijährigen „Lehrzeit" (Klasse 7 - 9)am GAS mit einem speziellen Zusatzzertifikat ergänzt.

Infos zur Anmeldung neuer SchülerInnen

123RF Stock Foto

Sie wollen Ihr Kind bei uns anmelden oder einfach nur etwas über unsere Arbeit erfahren?

Hier geht es zu
weiteren Infos!

Logo Digitale Schule

Aktueller Jahresplan

termin kl

Handwerk aktuell

Ehemalige

Hoffnung für Haiti

Infos und mehr

Fotos vom Lehrerkollegium
°

Wir suchen weiterhin engagierte LehrerInnen, die sich eine Arbeit an unserer Schule vorstellen können.
°
logo_wolfburg
Kooperationspartner
HeuteHeute573
GesternGestern1624
Diese WocheDiese Woche9664
Dieser MonatDieser Monat57583
InsgesamtInsgesamt2149649
Größter Besuch 19.11.2021 : 4741
Besucher zur Zeit 22